Schreibe deine eigene Geschichte in der Welt von Fairy Tail und Co.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Toplisten

Hier könnt ihr einmal am Tag für unser Forum voten.

Freaks-Toplist.de - Deine Toplist im Netz!

Animexx Topsites


Die neuesten Themen
» Kündigung der Partnerschaft
So 26 Feb - 14:53 von Mavis

» Frohe Weihnachten
Fr 23 Dez - 8:56 von Mavis

» Auf Beobachtungsliste gesetzt - Heaven & Hell
Do 30 Jun - 17:51 von Mavis

» Happy Birthday ROF!
Fr 15 Apr - 6:19 von Mavis

» Frage zur Aktivität
So 28 Feb - 17:12 von Mavis

» Ich verstehe da was nicht so ganz...
Di 26 Jan - 18:37 von Gast

» Ich stelle mich auch mal vor 。◕‿◕。
Di 26 Jan - 17:40 von Gast

» Digirevenge ~ Digimon Adventure RPG
Fr 22 Jan - 13:47 von Gast

» Hoffen auf ein wenig Unterstützung nach Restart
Mi 20 Jan - 22:00 von Mavis

» [Vergangenheit] Folgenschwere Begegnung (Kia&Ray)
Fr 15 Jan - 23:53 von Ray


Austausch | 
 

 Juniper "Junie" Barlow

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Juniper

avatar

Anzahl der Beiträge : 4
Jewel : 0
Anmeldedatum : 06.03.15

BeitragThema: Juniper "Junie" Barlow   Fr 6 März - 23:27



This Is Me


NACHNAME:
Eigentlich heißt das junge Ding mit der auffälligen Haarfarbe Leandre mit Nachnamen, doch diesen Namen benutzt sie selbst nicht mehr und in den Gebieten in denen sie sich zur Zeit aufhält, bringt niemand diesen Namen mit ihr in Verbindung. Sie selbst hat ihn vergessen. Daher hat sie sich einen neuen Nachnamen zugelegt und nennt sich jetzt, wenn ein Nachname wichtig wird Barlow


VORNAME:
Früher hörte sie auf den Namen Georgine, aber auch er ist dem Vergessen zum Opfer gefallen. Seitdem stellt sie sich als Juniper vor und bisher gab es niemanden der sie eines besseren hätte belehren können. Zumindest kommt sie mit ihren neuen Namen problemlos zurecht, auch wenn man mit ihnen nichts über sie in Erfahrung bringen kann, denn all ihre alten, jetzt verlorenen Papier, liefen unter ihrem alten Namen.


SPITZNAME:
Passend zu dem neuen Vor- und Nachnamen hat sie sich auch einen neuen Spitznamen gesucht. Er findet häufige Anwendung bei Menschen die ihr begegnen, da sie sich oftmals so vorstellt. Der neue Name ist Junie. Niedlich nicht? Ihr alter Spitzname, Gigi ist zwar genauso niedlich, aber er wird nicht gebraucht. Wie auch, wenn sie sich nicht an ihn erinnert und von den alten Freunden keiner da ist, der ihn benutzen würde?


GESCHLECHT:
Ihr Geschlecht hat sich allerdings nicht geändert und eigentlich ist es klar ersichtlich, dass sie weiblich ist, obwohl sie den Weg zur Frau noch lange nicht vollendet hat. Aber allein ihr Gesicht, ihre Stimme und ihre Kleidung machen sehr deutlich, dass es sich bei ihr um ein Mädchen handelt. Und welcher Junge würde sich schon freiwillig einen Spitznamen verleihen, der auf "ie" endet?


ALTER:
Junie ist erst 12 Jahre alt und somit noch ein halbes Kind. Sie benimmt sich meistens ihrem Alter entsprechend und noch kann sie bei vielen den "Niedlichkeitsbonus" einstreichen. Trotzdem ist das kein Grund sie zu unterschätzen, denn sie ist, zumindest metaphorisch gesprochen, nicht auf den Kopf gefallen und weiß sich durchaus auch gegen Erwachsene durchzusetzen, zumindest mit ihrer Aufsässigkeit.


WOHNORT:
Aufgewachsen ist sie in Hargeon, aber das weiß sie nicht mehr. Ebenso wenig, wie alles was sie nach ihrer Zeit in der Hafenstaft gemacht hat. Nur an ihr Umherwandern erinnert sie sich noch. Zukünftig wird sie aber wohl in Magnolia oder dem Gildenhaus der Wild Fang ihren Platz finden, aber bis dahin ist es noch ein ganzes Stück Weg!


GILDE:
Bisher war sie in keiner Gilde und hat auch nicht das Verlangen gehabt, einer beizutreten. Zukünftig wird sie aber wohl in der in Magnolia ansässigen Gilde Fairy Tail landen oder bei der Gilde Wild Fang, vorausgesetzt, sie findet irgendwann ihren Weg dahin und ändert ihre Pläne nicht noch. Aber grade jetzt, in ihrem Alter und Zustand, kann sie den Rückhalt einer Gilde gut gebrauchen und in einem so chaotischen Haufen sollte sie sich bestimmt wohlfühlen. Das Gildenzeichen würde sich dann, wenn sie eine hätte, wohl am Ehesten auf der Innenseite ihres Handgelenks finden.




Take A Look


GRÖSSE:
Junie ist noch nicht sehr groß. Aber mit 12 Jahren hat man ja noch die Chance ein kleines Stück zu wachsen. Das würde sie definitiv freuen, denn die grünhaarige misst nur zirka 1,45 m und gehört damit eher zu den kleineren ihrer Altersgenossen. Noch macht ihr das aber wenig aus, da sie viele Vorteile in ihrer geringen Größe sieht, zum Beispiel kann sie sehr sehr gut in Menschenmassen untertauchen (trotz ihrer auffälligen Haarfarbe) und sich durch alle möglichen Lücken zwängen.


GEWICHT:
Genau wie bei ihrer Größe, macht sie bei ihrem Gewicht ebenso wenig etwas her. Mit ihren knapp 35 Kilo wird sie von vielen als Leichtgewicht bezeichnet. Sie sieht aber ganz normal aus, nur ihre Mahlzeiten nimmt sie recht unregelmäßig ein. Es kommt eben immer darauf an, ob sie grad was erwischen kann oder eben nicht. Im Großen und Ganzen entspricht ihre körperliche Entwicklung aber dem ganz normalen Ablauf bei einer Zwölfjährigen, wobei ihr das recht egal ist. Ihr ist nur wichtig, dass sie am Ende des Tages satt ist.


HAARE:
Grün Was? Ja, genau. Ihre Haare sind tatsächlich grün! Schon immer gewesen. Junie mag ihre Haarfarbe, auch wenn sie damit häufig leichter wiederzuerkennen oder zu finden ist, als andere Mädchen. Aber für das Problem, wenn man nicht gefunden werden will, gibt es schließlich Pullover mit Kapuzen. Ihre Haare sind so ungefähr kinnlang, nur weiter vorne etwas länger. Meist etwas verwuschelt und eben grün.


AUGEN:
Ihre Augen blicken oft groß und ein bisschen irritiert in die Welt, aber genauso oft auch sehr neugierig. Ihre blau -grüne Augenfarbe harmoniert ganz gut mit ihrem restlichen Aussehen, besonders mit ihren Haaren. Auch wenn sie häufig sehr aufmerksam ist, bekommt sie gelegentlich einen recht abwesenden und starren Blick, der ohne Probleme erkennen lässt, dass sie mit den Gedanken nicht im Hier und Jetzt ist.

AUSSEHEN:
"Die ist aber niedlich!" Uuuuund reingefallen! Alle die Junies Niedlichkeitsbonus erliegen, können sich eigentlich darauf gefasst machen, dass die Kleine das auch ausnutzen wird. Sie findet es nicht schlimm, niedlich auszusehen, sie findet es nur schlimm, aufgrund ihres Aussehens dann nicht ernst genommen zu werden, also noch weniger, als man 12-Jährige generell Ernst nimmt.

Kurzes, wuschliges grünes Haar, blau-grüne Augen und eine blasse Haut zeichnen das Mädchen aus, dass eigentlich immer voller Energie steckt. Meistens mit einem Lächeln auf den Lippen, mal lieb, mal frech, saust sie durch die Gegend. Aber manchmal huscht ein nachdenklicher Schatten über ihr Gesicht und dann sieht sie nicht mehr ganz so jung aus. Genauso verhält es sich, wenn sie wirklich, wirklich wütend wird.

Junies Klamotten sind alle zusammen gesucht und zusammen geklaut. Wie eigentlich alles was sie besitzt, außer die Fliegerbrille, die sie sooft trägt. Die war ein Geschenk und wenn man versuchen würde, sie ihr abzunehmen, würde sie fuchsig werden! Bei ihren Kleidungsstücken dominiert die Farbe orange, sowie schwere, etwas klobige Schuhe, in denen sich aber wunderbar auch lange Strecken zurück legen lassen. Da ihre Klamotten oft durcheinandergewürfelt wirken, scheint ihr Kleidungsstil verrückt und planlos zu sein.

Aber abgesehen von den knalligen Farben, wie orange Jacken und grüne Haare, gibt es nichts, was dem Betrachter ins Auge stechen würde. Nur wenige wissen davon  oder haben die andere Besonderheit schonmal gesehen. Eine großflächige Verbrennung auf der rechten Körperseite, ungefähr von kurz unter den noch nicht vorhandenen Busen, bis zur Mitte des Oberschenkels. Glücklicherweise, schränken die Verbrennungen Junies Beweglichkeit kaum ein und behindern sie so im Alltag wenig. Nur manchmal, bei starken Temperaturschwankungen, zwickt die Seite ganz schön.

BESONDERHEITEN:
So lassen sich also hier, wenn man will, ihre grünen Haare aufzählen, genauso wie der leicht verrückte Kleidungsstil, wobei verrückt immer im Auge des Betrachters liegt, Junie findet es jetzt nicht so besonders, nur einfach schön farbenfroh. Die Narben auf ihrer rechten Seite sind dagegen definitiv etwas besonderes, auch wenn sie sogut wie niemand zu Gesicht gekommt. Davon abgesehen gibt es nichts, was Besonders an der kleinen wäre, außer man zählt einen quierligen Charakter dazu.



Deep Inside Of Myself


PERSÖNLICHKEIT:
Junie zu beschreiben ist gar nicht so einfach. Zu Beginn sollte man sagen, dass man nicht den Fehler machen und sie unterschätzen sollte. Obwohl sie klein und noch nicht so sicher im Umgang mit Magie ist, ist die Kleine jemand, der immer für Überraschungen gut ist. Denn das aufgeweckte Mädchen lernt gerne Neues kennen und lässt sich nicht so leicht davon abhalten irgendetwas zutun, nur weil es vielleicht auf den ersten Blick schwierig erscheinen mag. Ihre Hartnäckigkeit ist es auch, die immer wieder trotz aller Zweifel zu Erfolgen führt. Nicht, dass sie alles immer so hinkriegen würde, wie sie sich das vorstellt, aber sie gibt nicht so schnell auf. Gelegentlich muss sie durchaus gebremst werden, weil sie selber nicht immer einschätzen kann, wann genug denn jetzt genug ist.

Aber ihre neugierige Ader macht es ihr leicht, sich für neue Dinge zu begeistern und alles Mögliche auszuprobieren und damit ihren Erfahrungs- und Wissensschatz zu erweitern. Und darauf kommt es doch an! Über den eigenen Schatten springen zu können ist wichtig und bei Dingen, die ihre Neugier geweckt haben, kann sie das auch recht gut. Sie möchte einfach zu gerne ergründen, warum die Dinge eben so sind und nicht anders. Aber genauso neugierig wie sie ist, so nachdenklich und unsicher ist sie auch. War das jetzt richtig was sie gemacht hat? Darf sie das? Gehört sich das so? Fragen über Fragen, die immer wieder im Kopf der 12-Jährigen auftauchen.

Sie denkt viel über alles, sich und andere, nach und versucht eben festzustellen wie alles funktioniert. Das sie dadurch dann manchmal Wichtiges verpasst, kann durchaus passieren. Wenn man schließlich immer über Vergangenes nachdenkt, verliert man ein bisschen den Blick für das Jetzt. Und ihre Unsicherheit sorgt oft für ein Zögern bei Entscheidungen, leider auch in Fällen, in denen eine schnelle Entscheidung her muss. Wenigstens neigt sie nicht dazu, immer hirnlos mit dem Kopf durch die Wand zu rennen. Sie ist eher der Typ, der zu lange vor der Wand steht.

Aber im Grunde ist sie ein liebeswertes Mädchen. Meist hilfsbereit und freundlich, kümmert sie sich gern um andere. Manchmal leider auch um zwielichte Gestalten oder solche, die ihre Hilfe gar nicht richtig wollen. Zumindest kann man ihr nicht vorwerfen, dass sie nicht zu allen nett wäre, denn das ist sie auf jeden Fall. Sie ist zu lieb, um andere einfach so anzumaulen, meistens jedenfalls.
Obwohl sie dazu neigt, vielen ihre Hilfe anzubieten, ist sie doch so zurückhaltend, dass sie sich nicht aufdrängt. Manchmal schießt sie trotzdem übers Ziel hinaus, weil sie es gut meint, aber sie würde sich zum Beispiel nie ungefragt einfach in eine Unterhaltung einmischen. Genauso wenig würde sie sich selbst in den Mittelpunkt des Geschehens rücken, nur der Aufmerksamkeit wegen.

Aufgrund ihrer jungen Jahre, ist sie noch recht unwissend. Sie hat einige Jahre ihres Lebens weg von den meisten Menschen gelebt und davor hat sie überwiegend nur einen gewissen Menschenschlag kennen gelernt. Daher weiß sie eben nicht alles was es zu wissen gibt, weder über Menschen, noch über zwischenmenschliche Interaktion, auch wenn sie da ihr möglichstes tut nicht unhöflich zu sein, oder eben das Große ganze. Gilden, verschiedenste Magieformen, Auseinandersetzungen oder gar Kriege... Junie weiß darüber erstaunlich wenig.

Es mag mit ihrem Alter oder ihrer allgemeinen Verfassung zusammenhängen, aber sie ist ebenfalls ein recht emotionaler Mensch. Ihre Gefühle sind für andere oft deutlich ablesbar und obwohl sie sich mit ihnen nicht unbedingt in den Mittelpunkt katapulieren will, sieht man es ihr an, wenn sie glücklich oder traurig ist. Sie weint, wenn es ihr schlecht geht und sie lacht, wenn sie sich freut. Davon abgesehen, von all diesen Charakterzügen, die für sie so normal sind, gibt es auch Momente, wo sie ein bisschen neben der Spur ist.

Dann wirkt sie abwesend und still und ist irgendwie zurückgezogener als sonst. Meistens verkrümelt sie sich dann an einen ruhigen Ort, um ihre Ruhe zu haben und andere nicht zu nerven. In wolchen Momenten kann es durchaus vorkommen, dass sie verwirrt oder verängstigt erscheint, auch ohne direkten Auslöser. Vielleicht wird ihr dann einfach die derzeitige Situation oder die Menschen zuviel oder aber es hat etwas mit ihrem Gedächtnisverlust zu tun, der sie gelegentlich in diese Verwirrung stürzt.

VORLIEBEN:
- Sommerregen
- Gutes Essen
- Tiere
- Süßigkeiten
- Freundlichkeit
- Neues
- Schatten
- Ihr Begleiter
- Farbe Orange

ABNEIGUNGEN:
- Schmerzen
- Hungern
- Böse Menschen
- Farbe Lila
- Alpträume
- Zuviel Licht
- Alkohol
- Transportmittel
- Langeweile

BESONDERHEITEN:
Im Grunde gibt es nichts Besonders über ihren Charakter zu sagen, denn er hat sich seit den Jahren eben so entwickelt. Allerdings gibt es doch eine Besonderheit zu vermerken, auch wenn die ihren Charakter nur leicht beeinflusst hat: Ihr Gedächtnisverlust. Durch einen sehr unglücklichen Zwischenfall verlor sie ihr Gedächtnis und das hält bis heute an, auch wenn gelgentlich ein paar Kleinigkeiten, oft in Form von Alpträumen (da oft verzerrt dargestellt) zu ihr zurückgekehrt sind. Aufgrund dieses Gedächtnisverlusts weiß sie ihren richtigen Namen nicht mehr und hat auch vergessen, dass sie Magie anwenden konnte (Weitere Einzelheiten weiter unten).



Wanna Fight?


GESINNUNG:
Das junge Mädchen lässt sich am ehesten als neutral mit Tendenz zum Guten einordnen. Na und vielleicht ein klein bisschen chaotisch in der Ausführung, da sie zumindest ihr Gerechtigkeitsempfinden auch gerne durchsetzen würde. Vielleicht nicht mit allen Mitteln, aber sofort aufgeben ist eben auch nicht ihr Stil. Da sie noch jung ist, kann man aber wohl noch Änderungen in ihrer Gesinnung für möglich erachten.

RANG:
Bisher ist Junie dem C-Rang zuzuordnen. Nicht, weil sie eine schlechte oder talentlose Magierin wäre, sondern weil sie noch so jung und unerfahren ist. Zudem sorgte ihr Gedächtnisverlust dafür, dass ihre Magieanwendung auf einen instinktiven Teil zurück geschraubt wurde. Was nicht heißt, dass sie aufeinmal schwächer wäre, sie ist einfach um einiges ungelenkter und noch mehr als früher von ihren Emotionen abhängig.

MAGIE:
Bei manchen Magiern kann man fast schon am Aussehen ablesen, welcher Magieart sie sich bedienen. Bei Juniper ist das nicht der Fall. Denn ihre grünen Haare würden vielleicht auf etwas mit Gift schließen lassen und ihre farbenfrohe Kleidung wiederum auf etwas ganz anderes. Daher sind viele überrascht, wenn sie mit Schatten zuschlägt. Genauer gesagt ist sie ein Shadow Dragon Slayer und damit die Einzige ihrer Art. Auch wenn ihre Magie, wie schon erwähnt, derzeit hauptsächlich instinktiv eingesetzt oder von ihren Emotionen geleitet wird, sollte man sie nicht unterschätzen. Sie kämpft defensiv und offensiv, je nachdem was grade gebraucht wird.

STÄRKEN:
- Kreativ
- Ihre Freundlichkeit
- Hartnäckig
- Hilfsbereit
- Schatten (Vorteil: Ninja)
- Ihre Schnelligkeit
- Zeichnen
- Wissbegierig
- Ihre Magie
- Manapool
- Magiekontrolle
(derzeit eingeschränkt)

SCHWÄCHEN:
- Alpträume
-  Gedächtnisverlust
-  Transportmittel
- Ihre Magie
- Zuviel Licht
- Unsicher
- (manchmal) verängstigt
- Unwissend
- Feuer (Panik)
- Geringe Körperkraft
- Geringe Körpergröße

WAFFEN/AUSRÜSTUNG:
Junie verfügt über Keine Waffen, hat sie auch noch nie. Ihre Magie wäre die einzige Waffe die man anführen könnte, aber sie trägt weder ein Schwert. noch irgendwas anderes mit sich herum. Zu ihren Ausrüstungsgegenständen gehört allerdings ein kleines Messer, aber das ist weniger zum Kämpfen, als mehr zum Arbeiten zu gebrauchen. Davon abgesehen trägt sie noch ihren Rucksack mit ihrem Reisegepäck mit sich herum, dass sie sich auch zusammen geklaut hat. Wer nichts und vor allem wenig bis kein Geld hat, der muss sich halt anders zu helfen wissen.

KAMPFSTIL:
Noch ist Junie eher der defensive Typ, wobei sie durchaus auch offensive Attacken ausführen kann. Aber sie verteidigt sich lieber, als draufzuhauen. Ihre Attacken sind oft auf Schnelligkeit ausgelegt, so sie überhaupt ein Muster besitzen. Durch ihren Gedätchnisverlust ist ihr ganzer Magieeinsatz eher als instinktiv zu betrachten, was etwaige Muster schwer erkennen lässt. Sie ist aber auch eher nicht der kämpferische Typ, der draufhaut.



Relationships


VATER:
Quentin Leandre » 50 Jahre » Bauleiter » Hargeon.
Ihr Vater war eigentlich ein recht erfolgreicher Mann und nicht von Grund auf Schlecht. Er war nur irgendwann überfordert. Mit seinem Beruf, seiner Familie, einfach allem. Daher griff er gelegentlich zum Alkohol und wurde in diesem Zustand für Junie unerreichbar. Sie mochte sich nicht mit ihrem Vater unterhalten, wenn er betrunken war, da war er immer so komisch. Vielleicht erklärt das, warum die Beziehung zwischen ihnen, nie wirklich die Beste war. Entweder war ihr Vater arbeiten oder er war zu Hause und da dann schnell betrunken und nicht zu gebrauchen.

MUTTER:
Magalie Leandre gebo. Baudin » 45 Jahre » Verkäuferin » Hargeon.
Magalie, ihre Mutter, trank zwar nicht, hatte aber auch nicht unbedingt soviel Interesse für ihre Tochter. Die meiste Zeit verbrachte sie in dem Gemischtwarenladen, der ihr gehörte und in dem sie auch as Verkäuferin arbeitete. Alles schien interessanter zu sein, als das eigene Kind. Wenn sie dann aber Zeit für ihre Tochter hatte, dann kümmerte sie sich schon um sie. Spielte mit ihr, las ihr vor. Aber leider, wenn man Junie gefragt hätte, viel zu selten. Häufig stritten sich die Eheleute auch, etwas was das junge Mädchen überhaupt nicht leiden konnte und der Grund, warum sie schließlich von zu Hause weglief.

GESCHWISTER:
Junie hat keine Geschwister. Ihre Eltern haben außer ihr keine anderen Kinder und somit ist sie als Einzelkind aufgewachsen. Gerne hätte Junie ein kleines oder größeres Geschwisterchen gehabt, um dass sie sich hätte kümmern können oder das sich um sie gekümmert hätte. Aber weder das eine, noch das andere hatte sie und so ist sie alleine aufgewachsen. Heute hat sie ja Shura, der sie begleitet und daher ist sie nicht mehr ganz so alleine.

TEAM:
Da Junie bisher in keiner Gilde ist, hat sie auch noch kein Team. Zukünftig kann sich eine derartige Beziehung natürlich noch entwickeln, wenn sich jemand bereit erklären würde, mit der jungen Grünhaarigen zusammen zu arbeiten. Einer Teamarbeit wäre sie wahrscheinlich nicht abgeneigt, da es sich mit anderen oft leichter etwas erreichen lässt, zumindest wenn man sich gut versteht. Juniper wäre eh etwas auf Hilfe angewiesen, denn viele Aufgaben könnten für sie allein zu schwer sein oder werden.

BESONDERE PERSONEN:
Skiadrum  » Drache  » Alter unbekannt  » Aufenthaltsort unbekannt.
Es ist nicht klar, wer wen fand. Also ob Juniper über den Drachen stolperte oder ob der Drache das kleine, leicht verwilderte Mädchen auflas. Fakt ist, dass sie bei ihm blieb und der Drache sich, aus Gründe die nur ihm bekannt sind, dazu entschied, sich um sie zu kümmern. Er war es auch, der die Schattenmagie an sie weitergab, ein Teil seiner Ausbildung. Richtig Lesen und Schreiben lernte sie auch von ihm. Aber als sie es eines Tages beim Training ohne seine Aufsicht übertrieb und sich dabei selbst so stark am Kopf verletzte, dass es mit einem Gedächtnisverlust endete, verließ sie ihn. Sie wusste ja garnicht mehr, dass sie bei ihm gewesen war.

Fox » Jugendfreund » ca. 11 Jahre » Aufenthaltsort unbekannt.
Der freche Bursche aus der Nachbarschaft, der sich gerne mit ihr maß. Egal um was es ging, sie versuchten immer einander zu übertreffen und waren in Junies ersten Jahren sowas wie Beste Freunde. Als sie sich aus dem Haus stahl und von zu Hause weglief, schenkte ihr Fos zum Abschied seine Fliegerbrille, damit sie ihn bloß nicht vergessen möge. Was mit ihm ist und ob er überhaupt noch lebt, weiß sie nicht. Inzwischen haben sie sich seit 7 Jahren nicht mehr gesehen. An ihn kann sie sich auch nicht wirklich erinnern... Er taucht nur gelegentlich in verzerrten Alpträumen auf, in denen sie ihn nicht zuordnen kann.

ANDERE:
Shura » Exceed » Begleiter » 1 Jahr alt » Bei Junie.
Der junge Exceed ist genauso auffällig, wie das Mädchen das er begleitet, seitdem Junie ihn aus dem Ei hat schlüpfen sehen. Denn Shuras Fell ist dreifarbig, orange, schwarz und weiß und es wirkt eigentlich immer unordentlich und steht zu vielen Seiten hin ab. Durch sein junges Alter bedingt, ist Shura noch nicht so Leistungsfähig, was Magie betrifft. Trotzdem verstehen er und Junie sich prächtig und verbringen eigentlich jeden Tag miteinander, auch wenn sie nicht immer einer Meinung sind. Shura trägt ein Halstuch, dass genauso grün ist wie Junipers Haar. Sie hat es ihm geschenkt, kurz nachdem sie sich kennen lernten. Shura ist draufgängerischer als seine Begleiterin und oft ist er Junies Antriebsfeder oder sie muss ihm helfen sich nicht noch mehr Ärger einzuhandeln.



My Past


TABELLARISCHER LEBENSLAUF:
Jahr 0 - Geburt
Jahr 5 – Läuft von zu Hause weg
Jahr 6 – Trifft auf Skiadrum
Jahr 6,5 – Skiadrum beginnt, sie die Magie zu lehren
Jahr 11 – Verliert ihr Gedächtnis und verlässt Skiadrum
Jahr 11 – Trifft auf Shura und nimmt ihn mit
Jahr 12 – Das Jetzt

GESCHICHTE:
Juniper, pardon, damals noch Georgine, wurde als Tochter von Magalie und Quentin Leandre geboren. Zu Beginn ihres Lebens hätte man noch sagen können, dass alles normal verlief und das sie ein normales, glückliches Kind werden würde. Doch dieser Zustand des Glücks hielt leider nicht lange an. Anfangs hatte ihre Mutter tatsächlich Zeit für sie, aber auch diese Tatsache hatte nicht lange Bestand. Denn sobald sie konnte, überließ Magalie ihre Tochter mehr sich selbst und verzog sich in ihren Laden zurück. Wenn sie dann mal Zeit für den kleinen grünhaarigen Fratz hatte, dann war es zwar sehr schön für Georgine, aber leider war ihre Mama viel zu schnell wieder weg. Und ihr Vater...Naja. Quentin wäre allein schon mit seiner Arbeit vollkommen ausgelastet gewesen, der Streß dort und dann auch noch die Anwesenheit eines kleinen schreienden Objekts zu Hause, überforderten ihn sehr bald. Die angespannte Beziehung zu seiner Frau tat das übrige und Quentin begann schon bald nach Georgines Geburt, immer häufiger zum Alkohol zu greifen.

Das führte dann wiederum oft zu lautstarken Streitigkeiten, die Georgine nie leiden konnte. Als sie noch ganz klein war, begann sie immer zu schreien, wenn ihre Eltern sich stritten, als sie älter  wurde, lief sie immer auf die Straße oder zu den Nachbarn. Denn dort hatte sie schon von klein auf einen Freund gefunden: Fox, der rothaarige Nachbarsjunge und sie, verbrachten viel Zeit miteinander und oft kümmerte sich Fox' Mutter um beide Kinder, da sie ungefähr wusste, was bei Georgine zu Hause los war. Aber die Kleine litt sehr darunter, dass ihr Vater immer vom Alkohol vernebelt und ihre Mutter so selten da war. Schon im zarten Alter von 5 Jahren, fasste sie den Entschluss wegzulaufen.
In einer Juninacht stahl sie sich aus dem Haus, ihr Vater war eh zu betrunken um etwas zu merken und ihre Mutter war hundemüde von einem langen Arbeitstag ins Bett gefallen. Georgine hatte es schon fast aus der Nachbarschaft herausgeschafft, als Fox sie aufhielt. Er versuchte sie erst zum Bleiben zu bewegen und schenkte ihr dann, als er merkte, dass er sie nicht überzeugen konnte, seine Fliegerbrille. Das klobige Ding hatte Georgine schon immer sehr gefallen und obwohl es beiden Kindern eigentlich zu groß war, hatte sie Fox immer darum beneidet.

So zog Georgine also alleine los. Natürlich mit viel zu naiven Vorstellungen und vollkommen unvorbereitet, denn das bisschen Proviant, dass sie aus der Küche ihrer Eltern geklaut hatte, reichte nicht lange. Zusätzlich verirrte sie sich recht schnell. Man kann sagen, dass sie wahnsinniges Glück hatte, nicht wärend ihrer Wanderung verletzt oder getötet oder überfallen zu werden. Noch mehr Glück war es wohl, dass sie nach einiger Zeit in ein Dorf kam. Dort schaffte sie es, dank einer netten Lady, etwas zu Essen und zu Trinken zu bekommen. Ein ganzes Jahr lang, schlug sie sich so durch, immer mit mehr Glück als Verstand. Und vielleicht war ihr Alter auch ausschlaggebend. Denn die meisten Leute, die die Kleine irgendwann auf der Straße sahen, versuchten ihr zu helfen. Mal steckte ihr jemand Geld, mal Essen zu und so schaffte sie es, Stück für Stück immer weiter weg von zu Hause zu sein.

Trotzdem wäre sie wohl bald vor die Junde gegangen, wenn sich ihrer nicht jemand ganz besonderes angenommen hätte. Skiadrum, ein Drache. Wie findet man wohl einen Drachen? Nun, in Georgines Fall verirrt man sich fürchterlich und wird dann wohl durch eine glückliche Fügung von dem dunklen, riesigen Schuppentier aufgesammelt. Eigentlich hatte Georgine immer geglaubt, dass es Drachen nur in Märchen gäbe und das dieser hier sie auf der Stelle mit Haut und Haar verspeißen würde. Aber nichts dergleichen geschah. Aus Gründen, die bis heute nur Skiadrum selbst bekannt sind, nahm er sich der Kleinen an. Er versorgte sie mit Essen und Trinken und begann sich um sie zu kümmern.
So begann eine der glücklichsten Zeiten in Georgines Leben. Nicht viele können von sich behaupten, neben einem Drachen geschlafen zu haben und mit ihm Baden gegangen zu sein! Doch mehr noch, der Drache wurde zu ihrer neuen Familie, der sich um sie kümmerte und ihr alles beibrachte was er wusste.

Dass umfasste ebenfalls Magie, mit der Unterweisung in der Shadow Dragon Slayer Magic begann Skiadrum als Georgine 6 einhalb Jahre alt war. Für die nächsten 4,5 Jahre, war Georgine wirklich glücklich. Skiadrum mochte zwar, was die Magie anbetraff, ein strenger Lehrer sein, aber er war auch ihr Freund und Vater, der sich um sie kümmerte wenn es ihr nicht gut ging und versuchte sie auf das Leben vorzubereiten. Im Grunde hätte alles so bleiben können.
Wäre da nicht ein kleiner, alles verändernder Zwischenfall gewesen, denn Georgine selbst herbeiführte. Im Alter von 11, versuchte sich das vorwitzige Mädchen allein an Techniken der Schattenmagie. Allerdings übertrieb sie ihre Bemühungen, ein Teil des angewandten Zaubers ging schief, wurde auf sie zurück geworfen und schleuderte sie Meterhoch in die Luft. Sie schlug mit dem Kopf hart gegen eine Felswand und fiel ins angrenzende Meer.

Als sie wieder zu sich kam, war sie immer noch allein, aber alles hatte sich verändert. Sie wusste ihren Namen nicht mehr, sie wusste nicht wo sie war, zudem war sie vom Wasser weit von Skiadrum, an den sie sich auch nicht mehr erinnern konnte, weggetrieben worden. Auch das erlernte Wissen um die Magie war abhanden gekommen. Zurück blieb nur die Möglichkeit des intuitiven Einsatzes der Magie, praktisch ein blitzartiges Teilerinnern, in brenzligen Situationen (aber auch davon wusste und weiß sie nicht wirklich was).
So begann wieder einer Zeit des Umherwanderns. Allerdings blieb sie nicht lange allein. Nach einigen Monaten fand sie ein Ei. Ein großes, dreifarbiges Ding und eigentlich hatte sie erst vor es zu essen. Schlussendlich brachte sie es aber nicht übers Herz, als das Ei sich ein wenig zu bewegen begann, es lebte also noch! Und sie entschied sich, es auszubrüten. Wie überrascht war sie, als aus dem Ei kein übergroßer Vogel, sondern ein Katzenbaby schlüpfte, mit weißen Miniflügelchen! Juniper, dass war der Name, den sie sich gegeben hatte, nannte das Katzenbaby Shura und nahm es mit. Zusammen mit dem kleinen Fellknäul setze sie ihren Weg fort.

All das ist inzwischen ein ganzes Jahr her. Juniper und Shura ziehen gemeinsam durch die Gegend. Manchmal erledigen die kleinere Arbeiten für freundliche Bürger, wenn sie in einer Stadt sind, manchmal klauen sie sich Essen vom Markt. Shura fischt manchmal etwas für sie beide oder sie essen im Wald Wurzeln und Beeren. Von Zeit zu Zeit hat Junie im Schlaf verzerrte Erinnerungen an früher, Alpträume, die mehr Wahrheit enthalten, als ihr klar ist. Gelegentlich passiert es, dass sie in Folge eines solchen Traums ihre vergessene Magie anwendet und an einem ganz anderen Platz aufwacht, als sie eingeschlafen ist.




Other Facts


SCHREIBRPOBE:
Eine kleine Hand erschien suchend am Rand des Holztisches. Patschten leise und ein bisschen planlos von links nach rechts, bis sie ein Gebäckstück ergriffen und selbiges schnell wegzogen. Es folgten zwei weitere Teigwaren. Junie wollte sich grade von dem Marktstand abwenden, als eine laute weibliche Stimme rief: „Halt! Das musst du bezahlen, du ungezogene Göre!“ Die kleine Grünhaarige wirbelte herum und rannte los. Die Marktfrau schrie nach den Wachleuten, aber Junie nahm die Beine in die Hand und wetzte über den Markt. Zwischen alten Mütterchen hindurch, einem Karren ausweichend. Im Zickzack rannte sie weiter, bis sie abrupt in eine verlassene Seitenstraße einbog und keuchend an der Wand zum Stehen kam. Aus der Kapuze ihres orangen Parkas wühlte sich ein kleines vierbeiniges Geschöpf hervor und hielt schnuppernd die Nase in die Höhe. “Na, Shura, dass war aber mal knapp!
"Das kannst du laut sagen!, erwiederte der Kater und kletterte aus ihrer Kapuze. Junie kicherte verlegen und ließ sich an der Wand zu Boden rutschen, ehe sie in die Bauchtasche ihres Parkas griff, eins der erbeuteten Gebäcke  hervorholte und ihrem pelzigen Reisebegleiter ein Stück abbrach.
Während sie Shura ein Stück hinhielt, biss sie selbst in die geklaute Nahrung und schluckte mit großen Bissen ihre Beute hinunter. Heute hatten weder sie, noch Shura viel zwischen die Zähne bekommen, aber in den großen Städten war das mit der Lebensmittelbeschaffung schwieriger als anderswo. Mehr Leute, aufmerksamere Händler und das allerschlimmste: Wachen! Bisher ist ja alles gut gegangen, dachte Junie und hielt ihrem Begleiter noch einen Bissen hin, der fröhlich ihre Schulter mit kleinen Gebäckkrümeln übersäte. Zum Abendessen musste eigentlich noch etwas her, denn von den paar gestohlenen Teigwaren würden sie nicht lange satt bleiben. Der Nachteil an Städten war, dass man Essbares nur auf dem Markt oder in Geschäften fand, in kleineren Dörfern hatten die Menschen oft noch Gemüsegärten oder man fand Sträucher oder Bäume mit Beeren und Früchten. Vielleicht wird es Zeit weiterzuziehen, überlegte sie und wandte den Kopf zu dem Kater, der vertrauensvoll seinen Kopf an ihren Hals lehnte. “Was meinst Du, hm? Sollen wir morgen woanders hingehen? Der dreifarbige zuckte die Schultern und grinste frech. "Du weißt doch Junie: Ich bin immer für ein Abendteuer zu haben!"

ERREICHBARKEIT:
Das Forum hier, wäre eine gute Möglichkeit. Andere Daten werden nur auf Nachfrage herausgegeben.

AVATAR:
Gumi Megpoid aus dem Anime Vocaloid

WEITERE CHARAKTERE:
Keiner vorhanden, Junie ist ein Erstcharakter.






Zuletzt von Juniper am So 29 März - 0:52 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Juniper

avatar

Anzahl der Beiträge : 4
Jewel : 0
Anmeldedatum : 06.03.15

BeitragThema: Re: Juniper "Junie" Barlow   Fr 13 März - 19:39

Ich wäre dann soweit fertig^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Reika Scarlet
[Admin] Fire Princess
[Admin]  Fire Princess
avatar

Anzahl der Beiträge : 217
Jewel : 10900
Anmeldedatum : 25.04.11
Alter : 27

Charakter der Figur
Magie: Fire-Dragonslayer/Requip 'The Knight'
Alter:
Größe:

BeitragThema: Re: Juniper "Junie" Barlow   Sa 28 März - 13:08

So, entschuldige die lange Wartezeit. Also ich habe nichts an dem Stecki auszusetzen. Passt alles ganz gut


___________________________________



       
       
       
       
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fairy-tail-shorai.forumieren.com
Kiara Heartfilia
BlackRosePrincess
BlackRosePrincess
avatar

Anzahl der Beiträge : 462
Jewel : 38400
Anmeldedatum : 02.06.14
Alter : 29

Charakter der Figur
Magie: Stellargeister
Alter: 22
Größe: 160cm

BeitragThema: Re: Juniper "Junie" Barlow   Sa 28 März - 15:24

Dann mache ich mich mal an die Zweibewertung.
Mir sind drei Dinge aufgefallen.

1. Du hast nicht aufgeschrieben, wo sich das Gildenzeichen befinden würde.
2. Wie käpft si im Team.
3. Bei den Geschwistern hast du einen Finn erwähnt. Wer ist das? bitte gebe zu ihm noch eine kurze Erkläung ab.

Das wars auch schon.
Wenn du das bearbeitet hast, sag einfach bescheid, dann schaue ich noch einmal nach.

___________________________________

"reden"/denken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kat-kiasanimetreff.forumieren.com
Juniper

avatar

Anzahl der Beiträge : 4
Jewel : 0
Anmeldedatum : 06.03.15

BeitragThema: Re: Juniper "Junie" Barlow   So 29 März - 0:53

Hab alles, Gildenzeichen bei Gilde eingefügt, Kampfstil bei Magie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kiara Heartfilia
BlackRosePrincess
BlackRosePrincess
avatar

Anzahl der Beiträge : 462
Jewel : 38400
Anmeldedatum : 02.06.14
Alter : 29

Charakter der Figur
Magie: Stellargeister
Alter: 22
Größe: 160cm

BeitragThema: Re: Juniper "Junie" Barlow   So 29 März - 9:17

Ich habe nichts mehr wirklich zu bemängeln. (An welchem Handgelenk das Symbol ist, wäre noch schön gewesen.)

Du bekommst mein


___________________________________

"reden"/denken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kat-kiasanimetreff.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Juniper "Junie" Barlow   

Nach oben Nach unten
 
Juniper "Junie" Barlow
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fairy Tail Shorai :: Charaktere & ihre Steckbriefe :: Bewerbungen :: Charaktersteckbriefe :: Angenommene Steckbriefe-
Gehe zu: